Maibaum

 

Das Maibaumaufstellen hat in Bayern eine lange Tradition. Dieser Brauch, bei dem nach traditioneller Art ein ausgewachsener Baum von ca. 30 Metern Länge von den Marzlinger Burschen nur mit „Schweiben“ und „Irxenschmalz“ senkrecht in die Höhe gestemmt wird, wird von unserem Verein seit Mitte der 70er Jahre wieder regelmäßig gepflegt. Dabei ist das Aufstellen am 1. Mai für so manche Mitglieder des Burschenvereins nicht das wichtigste, gilt es doch den Baum zuvor vor Dieben aus den Nachbarortschaften Tag und Nacht zu bewachen. In der letzten Aprilwoche herrscht geschäftiges Treiben um den Baum, da dieser zugehobelt, mehrmals gestrichen und mit Motivtafeln und Kranz versehen wird. Zur Maifeier trifft man sich nach dem Aufstellen am Nachmittag um den Baum und die stolzen Burschen lassen sich unter schattigen Kastanienbäumen eine kühle Maß Bier schmecken.